Jugger ist ein moderner Mannschaftssport, bei dem es darum geht den “Ball“ (Jugg) in das gegnerische “Tor“ (Mal) zu befördern. Hierzu besteht jede Mannschaft aus einem Läufer und vier mit verschiedenen Schaumstoffstäben “ (sogenannten Pompfen) ausgerüsteten Spielern. Wird ein Spieler von einer solchen Pompfe getroffen muss er für einige Sekunden aussetzen. Da nur Berührungen nötig sind, setzt der Sport auf Schnelligkeit statt auf Kraft.
Aber Jugger ist nicht nur eine Sportart, sondern auch pädagogisch sehr wertvoll. Durch das Spiel im Team werden die sozialen Kompetenzen gefördert. Klare Regeln setzen dem Spiel Grenzen, an die sich jeder halten muss. Dadurch werden Selbstkontrolle und Selbstbeherrschung bei den TeilnehmerInnen hervorgerufen, die zur Antiaggression und gewaltlosen Kommunikation beitragen.

Jugger

Photo by Unsplash on Unsplash